DFB-Junior-Coach: Startschuss für Fußball-Projekt an der EGS

Ziel des Projektes, bei dem Bundestrainer Jogi Löw höchstpersönlich als Pate fungiert, ist es, die Schüler erste Erfahrungen als Übungsleiter in Schulen oder Vereinen sammeln zu lassen und sie durch die Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Möglicherweise ist es für den einen oder anderen der Vierzehn- und Fünfzehnjährigen gar das Sprungbrett für eine spätere Trainerlaufbahn? Denn Trainer sucht der Fußball händeringend angesichts der Folgen des rückläufigem Engagements beim Ehrenamt. Auch an der Emanuel-Geibel-Schule selbst gibt es zahlreiche Einsatzmöglichkeiten für die Nachwuchstrainer. Hier nehmen insgesamt mehr als 60 Schülerinnen und Schüler an den zahlreichen Aktionen der Fußball-AG teil, für die immer genügend Helfer gebraucht werden.

„Wir vernetzen mit diesem Projekt zwei wichtige Bausteine unserer Schule“, so Konrektor Bert-Jürgen Otto, „Zum einen können wir als sportbegeisterte Schule den fußballbegeisterten Jugendlichen ein tolles Angebot machen und unser Fußballprofil weiter stärken, zum anderen fördern wir unser Projekt Schüler/innen übernehmen Verantwortung, bei dem es um den Einsatz für Andere geht.“

Ein Großteil der Ausbildung findet während eines Kompaktseminars in Hamburg statt; zudem stehen Hospitationen bei erfahrenen Trainern sowie die Planung und Durchführung von Hallenturnieren auf dem Programmplan.

Unterstützung erfährt die Emanuel-Geibel-Schule bei der Realisierung des Projektes unter anderem von der Michael-Haukohl-Stiftung, der Commerzbank und dem VfB Lübeck, bei dessen Heimspiel am Freitagabend gegen den ETSV Weiche in der Halbzeitpause auch der offizielle Startschuss der Aktion erfolgte. Aus den Händen von VfB-Geschäftsführer und Ex-Profi Sven Teißen erhielten die Teilnehmer ihre Seminarunterlagen und bewiesen auf Nachfrage von Reporter Phillip Kamke auch gleich ihre Fachkenntnis als Trainer. „Dem VfB fehlen heute bislang die Mittel, um sich gegen die tiefstehende, clevere Flensburger Mannschaft durchzusetzen. Es wird schwer, das Spiel noch zu drehen“, so der fünfzehnjährige Noah. Leider sollte er Recht behalten…