Textillehre

Im Fach Textillehre steht das praktische Arbeiten im Mittelpunkt. Die SchülerInnen erlernen einige textile Techniken und können dabei erfahren, wie zufrieden es macht, etwas mit den eigenen Händen herzustellen.

Unterrichtet wird das Fach zweistündig in halber Klassengröße in einem Halbjahr des 7. Jahrgangs. In dem anderen Halbjahr erhält die Lerngruppe Technikunterricht. Im Textilunterricht der 7. Klasse bildet der Umgang mit der Nähmaschine den Schwerpunkt. JedeR SchülerIn stellt kleinere Gegenstände wie eine Federtasche oder ein Kissen her. Dieses praktische Arbeiten wird verbunden mit dem Vermitteln grundlegender theoretischer Kenntnisse über textile Rohstoffe wie Baum- oder Schafwolle. Um die Materialeigenschaften letzterer nachvollziehen zu können, erproben die SchülerInnen auch das Filzen.

Neben dem in der 7. Jahrgangsstufe erteilten Textilunterricht haben schon Fünft- und SechstklässlerInnen die Möglichkeit, sich im Rahmen des Individuellen Lernens für den Kurs aus dem textilen Bereich zu entscheiden. Hier wird beispielsweise das Gestalten mit Stoffmalfarben, das Nähen kleiner Gegenstände durch Handnähte oder das Weben erprobt.

In der 9. und 10. Klassenstufe können die SchülerInnen im Rahmen der WPUII- Wahl einen Kurs mit textilem Schwerpunkt auswählen, sofern ein solcher angeboten wird. In den letzten Jahren gab es z.B. Kurse zur Wohnraumgestaltung und zum Fertigen von Taschen.