Gestalten (Darstellendes Spiel)


Das Fach “Gestalten” mag Vielen erstmal nichts sagen, viel eher sind die Bezeichnungen “Darstellendes Spiel” oder “Theater” geläufig.
Kinder begeben sich schon früh in Rollenspiele, sie ahmen andere Menschen nach, präsentieren gerne eigene “Theaterstücke” und schauspielern gerne etwas vor. Diese Ausdrucksform ist in allen Kulturen bekannt und in unserer Zeit, in der so Vieles so “verkopft” ist, die meisten Tätigkeiten im Sitzen vollbracht werden, besonders wichtig. 


Was bietet “Gestalten”?
Das Fach Gestalten bietet Kindern und Jugendlichen eine Ausdrucksform und eine Möglichkeit sich mit relevanten Themen auseinander zu setzen, die über das Lesen und Aufschreiben hinaus geht.Es ist ein inklusives Fach, denn hier finden nicht nur die “Künstler” ihren Platz, sondern auch diejenigen, die manchmal mit anderen Fächern oder der deutschen Sprache auf dem Kriegsfuß stehen, hier kommt es auf ganz andere Dinge an.


Was wird gefördert und gelernt?
Besonders gefördert werden hier ein soziales Miteinander, Akzeptanz, die Auseinandersetzung mit mir selbst als Mensch, mir in einer Gruppe, mit Themen die mich bewegen.
Neben dem Spielen in der Gruppe beschäftigen wir uns auch mit Hintergrundwissen zum Thema Theater. Theatergeschichte , Bühnenformen , verschiedene Ausdrucksformen , Masken, Texten, Filmen, und vielem mehr.
Das Fach “Gestalten” ist seit mehreren Jahren ein vollwertiges Schulfach mit eigenem Lehrplan und wird auch an vielen Gymnasien als Fach in der Oberstufe angeboten und im Abitur geprüft, es ist also weitaus mehr als nur eine “Theater AG”.


Notenvergabe

Die Schüler:innen erarbeiten zwar auch immer wieder Stücke, welche dann auch präsentiert werden, aber das ist nicht der einzige Anteil in der Notenvergabe. Niemals geht es in der Benotung um vermeintliches “Talent”, sondern um die Umsetzung erarbeiteter Inhalte, das Rückmeldung geben und empfangen und auch wiederum umsetzen dessen, etc. Auch werden zu den einzelnen Themen Tests geschrieben und ein Probentagebuch wird angelegt, welches benotet wird.Der WPU 1 findet 4-stündig pro Woche statt, ist also genau so viel im Stundenplan vertreten, wie Deutsch, Mathe und Englisch.


Für wen ist “Gestalten” geeignet?

Natürlich für alle die, die Lust und Spaß haben in der Gruppe zu spielen, sich viel (!) zu bewegen, Teil eines Teams zu sein, sich mit Theater und Theaterstücken auseinander zu setzen und die Lust haben auf der Bühne zu stehen. Dieses Fach eignet sich nicht, wenn man sich unwohl fühlt im Mittelpunkt zu stehen, denn hier stellt jeder dar, niemand agiert nur im Hintergrund , es gibt keine “Beleuchter”. Jedoch muss niemand eine “Rampensau” sein, nicht “talentiert”; die Bereitschaft kreativ zu sein und mit anderen zusammen Themen zu “Gestalten” ist genau die richtige Voraussetzung.