Logo
Emanuel-Geibel-Schule

Klassenstufe 5 bis 7

In den Klassenstufen 5 - 7 werden alle Fächer im Klassenverband gemeinsam unterrichtet. Durch den Einsatz verschiedener Diagnoseverfahren erfolgt zunächst zu Beginn des 5. Schuljahres eine Einschätzung der Kompetenzen in den Kernbereichen Lesen, Schreiben und Rechnen. Den unterschiedlichen Lernmöglichkeiten wird gemäß den KMK-Vorgaben durch Binnendifferenzierung entsprochen (GemVO §3 Abs. 2). Dabei werden die individuellen Fähig- und Fertigkeiten berücksichtigt und entsprechend gefördert und gefordert.  Um das nötige Rüstzeug für die zunehmend individuellen Arbeitsformen zu erhalten, erhalten die Schülerinnen und Schüler jeweils im 1. Halbjahr der Jahrgangsstufen 5 und 6 ein spezielles Methodentraining innerhalb des Fachunterrichts.

Zunehmend sollen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der zu entwickelnden Selbst- und Sozialkompetenz eine angemessene Rückmeldekultur erlernen und dabei ihre eigenen sowie die Leistungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler einschätzen und bewerten. Schon in den beiden ersten Jahrgängen wird auf diese mündliche Rückmeldekultur verstärkt geachtet. Ein Schüler/innensprechtag zu den Terminen der Zeugnisausgabe unterstützt dieses Anliegen.

Darüber hinaus stehen individualisierende Unterrichtsangebote zur Verfügung, wie zum Beispiel:

-         Partner- und Gruppenarbeit

-         Arbeit an Stationen

-         Lernbuffet

-         Tages- und Wochenplanarbeit

-         Lernwerkstätten

-         Freiarbeitsstunden

-         kooperative Lernformen

-         Projektarbeit / Referate

-         Expertenrunden

-         Besuch außerschulischer Lernorte

In Orientierung an der Kontingentstundentafel werden in den Jahrgängen 5-7 die Fächer Geschichte und Geographie in dem Fach Weltkunde zusammengefasst. In dem Fach Naturwissenschaften werden in den Jahrgängen 5 bis 7 die Unterrichtsfächer Biologie, Physik und Chemie integriert unterrichtet. Somit wird projektorientiertes sowie fächerübergreifendes Arbeiten erleichtert.

Eine individuelle Schwerpunktbildung erfolgt durch die Wahl eines vierstündigen Wahlpflichtunterrichts (WPU I). Zur Auswahl stehen neben den Sprachen Französisch und Dänisch noch weitere Fächer, wie z.B. Sport in Theorie & Praxis, Kunst oder Angewandte Naturwissenschaften.

Alle Unterrichtsinhalte basieren auf den gegebenen Fachanforderungen und auslaufenden Lehrplänen des Landes Schleswig-Holstein und orientieren sich an den für die einzelnen Fächer definierten Bildungsstandards. Deren Einhaltung wird in regelmäßigen Abständen durch die Fachkonferenzen überprüft.