Logo
Emanuel-Geibel-Schule

Profil in Kürze

Unsere Schule ist dreizügig und hat derzeit 451 Schülerinnen und Schüler, die von 40 Lehrkräften und zwei Lehrkräften in Ausbildung unterrichtet werden (Stand September 2017).

Was ist das Besondere bei uns? 

Wir sind eine überschaubare Schule, in der eigentlich jeder jeden kennt. Schnell entstehen Freundschaften über Jahrgangsgrenzen hinweg. Ältere Schüler übernehmen Patenschaften für die unteren Jahrgänge und geben den Jüngeren so manchen Tipp. Um Leistungen zu bewerten, nutzen wir neben verbalen Beurteilungen und Kompetenzrastern auch weiterhin die Möglichkeit der Vergabe von Noten.

Ganz groß schreiben wir den Sport: 

Bei der Skireise des sechsten Jahrgangs in den Harz werden die Grundtechniken des Langlaufs vermittelt.Sport: Da wir selbst nur eine kleine (aber feine) Halle haben, stehen uns zusätzlich die Sportanlage an der Falkenwiese und die Phönixhalle zur Verfügung. Zudem gibt es wöchentlich zwei Stunden Schwimmunterricht in den Klassenstufen 5 bis 7 für alle Schülerinnen und Schüler und in der Klassenstufe 8 als Wahlangebot Sport oder Schwimmen mit den Schwerpunkten "Tauchen mit Maske und Schnorchel" und "Wasserball".
Bereits seit den 1980er Jahren veranstalten wir das beliebte Schwimmfest im Schlutuper Freibad. Zahlreiche vordere Plätze bei Wettkämpfen sind Belohnung für fleißiges Trainieren. Auch das Skifahren lernt man bei uns.

Fußballbegeisterte nehmen an einer der Fußball-AGn teil, auch Mädchenfußball wird angeboten. Zudem können Schüler an der Streitschlichter. Weitere AGs können im Rahmen des „Netzwerk Innenstadt“ - einem Zusammenschluss mehrerer Innenstadtschulen, Vereine und Jugendzentren-  besucht werden.

Eine Besonderheit unserer Schule ist die Wahlmöglichkeit des Faches Dänisch. Nach der Schule besteht die Möglichkeit einer Hausaufgabenbetreuung. Zudem gibt es eine Mensa, die am Vormittag Frühstückssnacks und Getränke bietet und danach eine breite Palette an verschiedenen Mittagsangeboten bereithält.

Wichtig ist uns die Methodenkompetenz: Wie erledige ich am effektivsten meine Hausaufgaben? Wie packe ich meinen Schulranzen? Wie gehe ich mit schwierigen Aufgabenstellungen um? Fragen, die wir im Rahmen von gezieltem Methodentraining mit den Kindern erörtern.

Wir freuen uns, wenn die Schülerinnen und Schüler über das Unterrichtsgeschehen hinaus Engagement für Gemeinschaft entwickeln: In Kooperation mit zahlreichen Vereinen und Verbänden sorgen wir für eine Ausbildung der Interessenten. Im Anschluss besteht dann die Möglichkeit, sich als Streitschlichter, Schulsanitäter oder ehrenamtlicher Betreuer bei einer Freizeitmaßnahme für die Schule einzusetzen und das Schulleben mit zu gestalten. Im Sommer führen wir z.B. regelmäßig eine Sommerferienfreizeit für Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgänge durch, bei denen neben Kolleginnen und Kollegen gerne auch ältere Schülerinnen bzw. Schüler als Betreuer mitfahren.

Und hier schließt sich wieder der Kreis: Wir profitieren von einem ausgeprägt netten, beinahe familiären Klima. In einer Umfrage anlässlich des EVIT - Besuches an unserer Schule gaben 74% der Schüler, 86% der Eltern und 91% der Lehrer an, zufrieden oder sehr zufrieden mit der Schule zu sein. Und: 95% der Schüler kommen angstfrei hierher!