Logo
Emanuel-Geibel-Schule

Gestaltung des Schulalltags

Die Schülerinnen und Schüler lernen und arbeiten in einer pädagogischen Einheit aus Fachunterricht, Arbeitsgemeinschaften, Hausaufgabenbetreuung, Mittagessen und offenen Ganztagsangeboten. Die Emanuel-Geibel-Schule wird als offene Ganztagsschule geführt.

Die Angebote des Netzwerks Innenstadt stehen den Schülerinnen und Schülern nachmittags zur Verfügung. Diese erstrecken sich über das Innenstadtgebiet und können innerhalb kurzer Zeit von den Schülerinnen und Schülern problemlos erreicht werden.

Eltern engagieren sich in vielfältigen Bereichen:

-         bei der Vorstellung unterschiedlicher Berufe,

-         bei Arbeitsgemeinschaften und Projekten,

-         bei Konferenzen und Fachgremien,

-         bei Informationsveranstaltungen,

-         bei festlichen Aktivitäten der Schule,

-         im Schulverein

-         bei der Hausaufgabenbetreuung

Die Kooperation zwischen Schule und Elternhaus erfolgt auf verschiedene Weise. In regelmäßigen Abständen werden mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern Entwicklungs- und Beratungsgespräche geführt. Fortbildungsangebote für Eltern bieten praktische Hilfen für den Erziehungsalltag in den Familien.

Um überschaubare und dauerhafte Bezugssysteme für Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen zu schaffen, werden in den unteren Jahrgängen so wenige Lehrkräfte wie möglich eingesetzt. Sie sind als Team für die Klassen eines Jahrgangs pädagogisch verantwortlich. In jeder Klasse bis zum einschließlich 6. Jahrgang bilden zwei Lehrkräfte das Leitungstandem und begleiten die Klasse in der Regel über zwei Schuljahre. Erst ab Klassenstufe 7 hat die Klasse im Allgemeinen nur eine Klassenlehrkraft. Dabei kann eine Lehrkraft aus dem Team der Klassenstufe 5 und 6 die Klasse weiterführen.